Home Boxen allgemein Corona: Team Holefeld verschiebt DM in Pocking, Donauwörth ohne Gorst & Spomer

Corona: Team Holefeld verschiebt DM in Pocking, Donauwörth ohne Gorst & Spomer

by Fabrizio Alexander Burk

Werbung

Anzeige

Neuwied – Die aktuelle Thematik des CO-VID-19 (Corona) macht auch vor unserem geliebten BoxSport keinen Halt und zwingt unser Team und unsere Sportler dazu, einen Gang zurückzuschalten und damit dem Gesellschaftlichen Trend Folge zu leisten. Damit ergeben sich natürlich auch Veränderungen und Verschiebungen die es nun zu berücksichtigen gilt. Unter anderem sind unsere Sportler davon unmittelbar betroffen.

Gorst & Spomer – Der sportliche Start 2020 muss warten

Ursprünglich war geplant, dass die beiden am 18. April diesen Jahres erstmals in den Ring steigen sollten und sich damit auf größere Aufgaben, die für Mitte des Jahres geplant sind, vorbereiten. Die dafür ins Auge gefasste Veranstaltung in Donauwörth wurde unsererseits abgesagt. Promoter Thomas Holefeld erklärte: „Wir sind gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass wir nicht bereit sind, das Risiko einzugehen. Unser Team steht für mich an höchster Stelle, daher war die Entscheidung schnell gefasst, dass das hier für uns die einzig logische Entscheidung ist. Es gilt jetzt wieder einmal zu beweisen, dass jeder seinen Anteil zur Lösung der aktuellen Situation beiträgt“.
Auch die beiden Hauptprotagonisten sind sich hier einig und werden sich in der Folge individuell fit halten um dann zu sehen, was in diesem Jahr noch zu erreichen ist.

Ausverkaufte Deutsche Meisterschaft in Pocking nur verschoben!

Von der aktuellen Situation verschont bleibt auch die geplante deutsche Meisterschaft in Pocking am 23. Mai nicht. Für die Veranstaltung, zu der sich bereits zahlreiche Sponsoren und Helfer zusammengefunden hatten, die zudem bereits mit 700 verkauften Karten restlos ausverkauft ist, gelten die gleichen Schutzmechanismen. Daher ist der Schritt nur logisch, auch diese Veranstaltung, die zudem über der Grenze von 1000 Besuchern liegt, zu verschieben. Eine Absage kommt hier für das gesamte Team aber nicht in Frage, dazu erklärt Holefeld weiter: „Wir wollen Roman dieses Event ermöglichen und haben bereits viel in die Veranstaltung in der Stadthalle investiert, zudem waren die Leute alle sehr euphorisch und die Gespräche bisher sind optimal verlaufen.

Aufgrund der aktuellen Lage, welche in Bayern keine Veranstaltungen über 100 Zuschauern zulässt, blieb uns auch hier keine andere Wahl, als die Veranstaltung in ein anderes Zeitfenster zu schieben. Diesen Termin werden wir noch festlegen und zeitnah verkünden. Zunächst sollte aber unser aller Anliegen sein, diese Krise gemeinsam und solidarisch in den Griff zu bekommen. Ganz besonderer Dank gilt auch den Pockinger Firmen für die guten bisherigen Gespräche und die weiteren Zusagen für dieses besondere Event, mit dem wir dann hoffentlich einen unserer sportlichen Höhepunkte erleben werden!“

0 comment

Wenn sie fortfahren, erklären sie sich mit der Benutzung von Cookies einverstanden. Weitere Infos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Schließen