Home Boxen allgemein Team Cinqueoncie darf sechsten Profierfolg in Neu-Isenburg feiern

Team Cinqueoncie darf sechsten Profierfolg in Neu-Isenburg feiern

by Fabrizio Alexander Burk

Anzeige

Neu-Isenburg – Für das Team Cinqueoncie und Hauptprotagonist Luca Cinqueoncie stand der nächste Auftritt bevor.
In der Neu-Isenburger Hugenottenhalle stand am 31. August der sechste Profikampf von Luca Antonio Cinqueoncie (5-0, 4 KOs) bevor. Der 18-jährige Offenbacher wollte in seinem sechsten Profikampf zeigen, dass er die Qualitäten hat, um vorsichtig Kurs auf einen ersten lokalen Titelkampf zu nehmen. Ende des Jahres soll es für Cinqueoncie, wenn alle Verhandlungen erfolgreich verlaufen, einen Kampf um die Jugendtitel der GBU & WBF geben! Doch zunächst musste sich Deutschlands jüngster Profiboxer gegen Antonio Zovak (0-3) aus Serbien beweisen. Das Cinqueoncie dabei erstmals im Halbschwergewicht antrat, spielte zunächst jedoch keine große Rolle, hatte doch unser Schützling das Limit sogar unterboten. Der Offenbacher stieg mit 77,6 Kilogramm in den Ring und hat damit auch für die Zukunft noch genug Luft nach oben. Das Gewicht beider Kämpfer lag somit im Limit und nun galt es, den sportlichen Vergleich im Seilgeviert auszutragen.

Der Fokus liegt auf der Erfahrung

Dass der junge Offenbacher in den letzten Monaten einiges dazu gelernt hat, steht zweifelsfrei außer Frage, dennoch weiß der sympathische mittlerweile 18-jährige genau die Lage einzuschätzen. Er sagte: „Ich weiß die Gegner gut einzuschätzen und auch ihre Rekorde, aber das macht mir nichts aus. Wir gehen damit offen um und bleiben realistisch. Da ich auch nicht sonderlich viel Amateurerfahrung mitbringe, ist jeder Kampf zunächst gerne gesehen. Denn am Ende kann man die benötigte Erfahrung nur im Ring lehren“.

http://

Luca Cinqueoncie kam gut in den Kampf und bestimmte das Geschehen im Ring variabel. Mal aus der Ringmitte heraus oder überfallartig zum Gegner mit kurzen, ansatzlosen Schlägen. Der Serbe Zovak versuchte hingegen, mit nur einem taktischen Mittel über die Rundenzeit zu kommen: Oftmals klammerte er Cinqueoncie und versuchte, dessen Aktionen zu unterbinden. Dieser wich jedoch gekonnt aus und tastete sich durch gezielte Schläge und gezielte Meidbewegungen an den Gegner heran. Insgesamt weitere fünf Runden standen im Anschluss theoretisch auf dem Plan.

Doch wie es sich aus dem Text bereits vermuten lässt, wurden die vollen Runden nicht benötigt.
Der zweite Durchgang begann mit einigen lockeren Kombinationen Cinqueoncies und einem Haken der rechten Schlaghand, welcher auf Körper und Kopf traf und zum ersten Anzählen durch den Ringrichter führte. Dieser schickte Zovak direkt wieder in den Kampf, Cinqueoncie arbeitete anschließend souverän und locker mit der Führhand und setzte mit einigen harten Kombinationen nach. Nachdem Zovak rückwärts stolperte und der Ringrichter diesen erneut anzählte, flog auch schon das Handtuch aus dessen Ecke und der Kampf war somit beendet. Nach nur einer Minute und 18 Sekunden der zweiten Runde kann sich Luca Antonio Cinqueoncie erneut die Krone des Siegers aufsetzen und feiert damit seinen sechsten Profisieg. Auch Manager und Vater Michael Cinqueoncie fand abschließend noch Worte: „Es ist eine spannende Zeit, wir konnten uns mit der TS-Fightsportmanagement GmbH einigen und uns neu ausrichten. Somit hoffen wir auf eine erfolgreiche Zeit und denken das wir Luca damit einige Wege geöffnet haben. Deshalb geht mein Dank vor allem an meinen Freund Rainer Gottwald der vieles ermöglicht hat“. Auch zur näheren Zukunft äußerte sich Cinqueoncie: „Wie Luca es bereits sagte, wir wissen die Situation gut einzuschätzen und legen das Hauptaugenmerk auf einen richtigen Aufbau, dafür wollen wir im Dezember die erste lokale Titelchance in Angriff nehmen, insgesamt sind wir alle zufrieden“.

Text: Team Cinqueoncie
photos: Michael Hoffmann

http://

Anzeige

0 comment

Wenn sie fortfahren, erklären sie sich mit der Benutzung von Cookies einverstanden. Weitere Infos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Schließen