Home Boxen allgemein Radonjic macht den Weg Frei – Senad Gashi trifft auf Hussein Muhamed

Radonjic macht den Weg Frei – Senad Gashi trifft auf Hussein Muhamed

by Fabrizio Alexander Burk

Werbung

Anzeige

Hamburg – Das eigentlich für den 19.06.2021 in Hamburg angesetzte Duell zwischen Marko Radonjic von der TS Fight-Sportmanagement GmbH und Senad Gashi ist vorübergehend abgesetzt. Denn die TS Fight-Sportmanagement GmbH und Marko Radonjic haben sich dafür entschieden, das gute Verhältnis zur Universum Boxpromotion zu wahren und den Weg für Senad Gashi freizumachen, sodass dieser zunächst die Titelchance gegen den Kölner Hussein David Muhamed wahrnehmen kann. Zu dieser Chance kam es für Gashi, weil der eigentlich geplante Jose Angel Larduet passen musste, da die Zeit für ihn zur Regeneration nach einer Corona-Erkrankung nicht ausreichend, ist um wieder für einen Titelkampf in Form zukommen.

// Rückversicherung seitens Universum – Radonjic soll im Herbst auf Gashi treffen

Im Lager der TS Fight-Sportmanagement GmbH war man sich schnell einig, was zu tun war. Als die Nachricht aus Hamburg kam, dass Larduet nicht einsatzfähig sei, war es ebenso schnell klar, dass Gashi als Ersatzmann zu seiner Chance kommen soll. Somit hätte man zwar auf die geltenden Verträge die letzte Woche schriftlich fixiert wurden bestehen können, doch das hätte nur zu Ärger und einer Schädigung des sehr guten Verhältnisses zwischen der Universum Boxpromotion und der TS Fight-Sportmanagement GmbH bedeutet. Damit war nach kurzen Verhandlungen die neue Sachlage mit Universum Matchmaker Flavio Ortega Maribel bereits abgesteckt. Für den Fall das Senad Gashi gegen Hussein David Muhammed gewinnt und damit auch den WBC Silverbelt erobert bekommt unser Marko Radonjic erneut die Chance auf einen Vergleich mit Senad Gashi. Wenn alles so Eintritt wie es werden soll, dann könnte man bereits im frühen Herbst zu dieser Chance kommen. TS Sportdirektor Thomas Holefeld sagte dazu: „Es tut mir sehr leid für Marko, dass erneut kurzfristig ein Kampf abgesagt werden muss. Aber wir haben eine gute Lösung gefunden und wollen unsere Aussagen nach wie vor bestätigen, denn es ist wichtig zu wissen wo unsere Sportler stehen. Deshalb haben wir auch in den Gesprächen mit Universum klargemacht, dass wir darauf bestehen, dass Marko zu dieser Chance gegen Senad Gashi kommt. Als uns das Zugesichert wurde, war es dann auch eine Selbstverständlichkeit für uns zurückzuziehen und damit Gashi diese Chance zu ermöglichen. Wir wünschen Senad Gashi natürlich alles Gute für seinen Auftritt gegen Hussein David Muhamed. Darüber hinaus werden wir versuchen Marko zeitnah einen Kampf zu ermöglichen, sodass dieser endlich sportlich vernünftig in das Jahr starten kann“.

 

Text: TS Fight-Sportmanagement GmbH

0 comment

Wenn sie fortfahren, erklären sie sich mit der Benutzung von Cookies einverstanden. Weitere Infos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Schließen