Home Boxen allgemein Marko Radonjic trifft am 19.06 im Universum Gym auf Senad Gashi!

Marko Radonjic trifft am 19.06 im Universum Gym auf Senad Gashi!

by Fabrizio Alexander Burk

Werbung

Anzeige

Hamburg – Im Zuge der Verhandlungen zur geplanten Boxveranstaltung der Universum Boxpromotion am 19. Juni in Hamburg können wir freudige Nachrichten verkünden! Denn es ist gelungen, unseren „Montenegro Hammer“ Marko Radonjic auf der Veranstaltung unterzubringen. Damit kommen wir unserer Aussage nach und stehen zu unserem Wort. Denn wir wollen endlich herausfinden, wo genau die Leistungsgrenze unseres Schwergewichtlers liegt. Dafür soll kein geringerer als Senad Gashi als Gegner herhalten. Gashi der bereits mit Teilen der erweiterten Top 30 wie Carlos Takam oder Dereck Chisora im Ring stand, ist dafür also genau der richtige Gegner. Hauptkampf dieses hochklassigen Kampfabends wird das Gefecht zwischen Felix Sturm und James Kraft sein!

Standortbestimmung für Marko Radonjic

 Nachdem Marko Radonjic bereits sportlich erfolgreich ins Jahr 2021 starten konnte, steht nun für den Montenegriner das erste Highlight in diesem Jahr an. Nach rund 10-wöchiger Vorbereitung wird der 31-jährige dann in Hamburg, über acht Runden der „Gashine Gun“ Senad Gashi gegenüberstehen und somit seinem bislang stärksten Kontrahenten! Damit liefert die TS Fight-Sportmanagement GmbH um Thomas Schwarz und Matchmaker Thomas Holefeld den geforderten aber auch benötigen Standortkampf. Denn Radonjic stand sich bislang vor allem mit Gegnern aus den hinteren Reihen gegenüber, die er dann jedoch immer kurzrundig ausschalten konnte. Das eine um das andere Mal wurde man im Radonjic-Lager aber auch gezwungen kurzfristig umzudisponieren, sodass man nie das wahre Können von Radonjic sichtbar wurde. Promoter Thomas Schwarz meint deshalb: „Ich bin sehr froh, dass wir dieses Duell arrangieren konnten und damit unserer Verpflichtung gegenüber Marko nachkommen können. Hier sind in der Vergangenheit Fehler gemacht worden und diese müssen wir jetzt nach und nach korrigieren, um wieder erfolgreich sein zu können. Marko war in seinem Heimatland ein sehr guter Amateur mit vielen Erfolgen und er verfügt über große Erfahrung. Wir wissen, worauf wir uns einlassen und deshalb sind das gesamte Team und ich davon überzeugt, dass wir als Sieger und mit einem sportlichen Achtungserfolg aus Hamburg zurückkehren werden“! In die gleiche Kerbe schlug auch Thomas Holefeld, der sportliche Leiter bei TS: „Marko hat bislang wenig Glück gehabt aber, das gehört eben auch dazu. Seine bisherigen Gegner sind allesamt kaum aussagekräftig – das wollen wir ändern. Marko hat sich seit der Neuausrichtung sehr gut entwickelt und die Handschrift von Zoltan Lunka ist zu erkennen und trägt bereits Früchte. Deshalb können wir guten Gewissens nach Hamburg reisen, um unsere Visitenkarte für künftige Kämpfe dieser Art in den Ring zu werfen“! Radonjic selbst äußerte sich kurz und knapp: „Ich respektiere meinen Gegner, denn er hat eine gute Karriere vorzuweisen, aber nun habe ich meine Chance und die werde ich nutzen“!

Senad Gashi im eigenen Wohnzimmer als Prüfstein!

Der Kontrahent von Marko Radonjic ist einer der bekanntesten Schwergewichtler Deutschlands und residiert im Privatleben in Marbella, Andalusien und kommt mit einem Kampfrekord von 21 Siegen aus 24 Kämpfen daher. Alle siegreichen Kämpfe konnte Gashi bislang durch Knockout gewinnen und musste lediglich gegen Carlos Takam, Dereck Chisora und Tom Schwarz Niederlagen hinnehmen. Generell ist bekannt, dass Gashi als harter Hund gilt und mit allen Wassern gewaschen ist. Zudem verfügt der gebürtige Kosovare über eine 100 prozentige Knockout-Quote. Doch um sehr gute Leistungen abzurufen, muss bei Gashi alles zusammenlaufen und bringt man ihn von seinem Matchplan ab, dann kann sich daraus schnell ein unsauberer Kampf entwickeln. Hier muss Radonjic, der körperlich klar überlegen sein dürfte, ansetzen und die Nummer 78 der Welt treffen. Im Gegenzug wird der 1,84 m große Gashi darauf setzen die Distanz zu überbrücken und mit Haken und Kontern zum Kopf und Körper erfolgreich zu sein. Besonders gefährlich ist zudem die Rechtsauslage des deutschen, darauf muss sich Radonjic einstellen. Nach seinen beiden Niederlagen gegen Takam und Chisora will Gashi noch einmal angreifen, dafür sind weitere Siege notwendig. Somit liegt der Druck klar auf Seiten des Heimboxers.

Text: TS Fight-Sportmanagement GmbH

0 comment

Wenn sie fortfahren, erklären sie sich mit der Benutzung von Cookies einverstanden. Weitere Infos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Schließen