Home Boxen allgemein AUSNAHMETALENT SOPHIE ALISCH BOXT IN LUDWIGSHAFEN

AUSNAHMETALENT SOPHIE ALISCH BOXT IN LUDWIGSHAFEN

by Wolfgang Wycisk

Anzeige

Sophie Alisch auf dem Weg an die Spitze

Das Programm rund um den Supermittelgewichtskampf von Vincent Feigenbutz (30-2, 27 K.o.) am 17. August in Ludwigshafen gegen den Spanier Cesar Nunez (16-0-1, 8 K.o.) nimmt weiter Formen an: Neben den bereits bestätigten Kämpfen der beiden Pfälzer Ahmat Ali und Benjamin Gavazi werden weitere Boxer aus dem Team Sauerland in der Friedrich-Ebert-Halle in den Ring steigen. Die erst 17-jährige Berlinerin Sophie Alisch bestreitet in Ludwigshafen bereits ihren vierten Profikampf binnen sechs Monaten.

„Wir wollen den Besuchern nicht nur einen spannenden Hauptkampf bieten, sondern auch im Rahmenprogramm Highlights setzen“, so Promoter Nisse Sauerland. „Sophie boxen zu sehen, ist eine wahre Freude. Sie wird wie immer Vollgas geben und die Fans begeistern. Ihre Entwicklung ist wirklich beeindruckend!“

In Ludwigshafen wird Sophie Alisch (3-0, 1 K.o.) auf Vanesa Caballero (1-5-3) aus Spanien treffen. Der Federgewichtskampf ist über sechs Runden angesetzt. Alisch hatte ihr Profidebüt am 16. Februar dieses Jahres mit einem frühen K.o. nach nur 52 Sekunden über Sopo Kintsurashvili aus Georgien gefeiert, die beiden folgenden Kämpfe gegen die Ukrainerin Alina Zaitseva und Bojana Libiszewska aus Polen gewann sie klar nach Punkten.

„Ich freue mich sehr auf meinen nächsten Kampf“, äußerte sich Sophie Alisch. „Mir kann es derzeit gar nicht schnell genug gehen, ich liebe es einfach im Ring zu stehen. Natürlich ist in Ludwigshafen der nächste Sieg fest eingeplant, aber ich gehe die Aufgabe mit großem Respekt an. Ich arbeite seit Wochen hart und will den Fans eine gute Show bieten!“

THANDERZ & SROUR AUF DER UNDERCARD

Mit Katharina Thanderz (11-0, 2 K.o.) und Hadi Srour (3-0, 2 K.o.) feiern zwei aufstrebende Sauerland-Boxer aus Norwegen ihr Debüt in Deutschland. Die 30-jährige Thanderz, früherer EBU und WBC International Champion, trifft in einem Leichtgewichtskampf über acht Runden auf Monica Gentili (6-10, 1 K.o.) aus Italien. „Ich weiß, dass Monica eine taffe Kämpferin ist, die offensiv boxt und sich nicht versteckt. Zudem ist sie physisch stark und kann Treffer gut wegstecken. Daher erwarte ich einen harten Fight“, so Katharina Thanderz, die ihren letzten Kampf im März im norwegischen Arendal trotz einer gebrochenen Hand gewinnen konnte. Hadi Srour, der gegen Evgenii Vazem (8-7, 3 K.o.) aus Russland in einem Superleichtgewichtskampf über sechs Runden antritt, hat große Ziele für sein Duell in der Friedrich-Ebert-Halle: „Natürlich will ich den K.o., wie immer. Ich möchte den Leuten zeigen, dass mit mir in Zukunft zu rechnen ist. Die Fans in Ludwigshafen sollen sich bestens unterhalten fühlen!“

„Katharina und Hadi sind zwei spannende Boxer, die unsere Show in Ludwigshafen bereichern werden“, fügt Nisse Sauerland hinzu. „Katharina ist in Reichweite eines WM-Kampfes und wird diesem mit einem Sieg noch einen Schritt näher kommen, Hadi ist motiviert bis in die Haarspitzen, um seine noch jungen Profikarriere weiter zu pushen!“

Anzeige

0 comment

Wenn sie fortfahren, erklären sie sich mit der Benutzung von Cookies einverstanden. Weitere Infos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Schließen